filias neuer Stiftungsrat

 In Allgemein

Ein neuer Stiftungsrat wurde gewählt

Am 18. Juni 2022 hat die filia Jahresversammlung einen neuen Stiftungsrat gewählt. Zuvor hatte sich unsere Findungskommission auf die Suche nach engagierten und interessierten Personen gemacht. Der Stiftungsrat ist das oberste Gremium bei filia und bestimmt vor allem über Strategie und Ausrichtung unserer Stiftung. Die Findungskommission sucht daher Personen, die entweder Expertise zu unseren Schwerpunkten mitbringen. Zum Beispiel beschäftigen sie sich durch ihre Arbeit mit den Ländern Mittel- und Osteuropas. Oder sie haben Wissen und Erfahrungen in Bereichen, in denen filia Lern- und Weiterentwicklungsbedarf hat. Außerdem ist es uns wichtig, dass unser Stiftungsrat möglichst divers ist.

Die ganz neuen Stiftungsrätinnen

Neu zur Wahl vorgeschlagen hat die Findungskommission Suy Lan Hopmann, Heike Pfitzner, Aileen Puhlmann und Olga Shparaga. Suy Lan Hopmann ist Projektreferentin für die Dekolonisierung Hamburgs. Ferner setzt sie sich wissenschaftlich und aktivistisch mit Gender und Sexualität, Rassismus und Migration sowie Kolonialismus und Erinnerungskultur auseinander. filia bereits seit vielen Jahren auf vielfältige Weise verbunden ist Heike Pfitzner, promovierte Entwicklungspsychologin, Organisationsentwicklerin und Moderatorin. Aileen Puhlmann ist Geschäftsführerin bei Lemonaid & ChariTea e.V.. Als Speakerin und Autorin thematisiert sie Lebensrealitäten Schwarzer Menschen in Deutschland. Die Philosophin und Autorin Olga Shparaga ist Mitglied der feministischen Gruppe des Koordinationsrats in der belarussischen Demokratiebewegung. 2021 ist ihr Buch „Die Revolution hat ein weibliches Gesicht“ erschienen.

Die neuen alten Stiftungsrätinnen

Erneut in den Stiftungsrat gewählt wurden Barbara Ehbauer, Dana Jirouš und Karin Stellwaag. Die Nachhaltigkeitsökonomin Barbara Ehbauer engagiert sich in verschiedenen feministischen Gruppen für ökonomische Unabhängigkeit und sexuelle Selbstbestimmung von Frauen sowie Geschlechter- und Klimagerechtigkeit. Dana Jirouš wiederum arbeitet bei OWEN, Mobile Akademie für Geschlechterdemokratie und Friedensförderung e.V.. Ihre Schwerpunktthemen sind feministische Friedensarbeit, Zusammenarbeit mit Osteuropa und biographisch-historische Ansätze der politischen Bildung. Seit über 30 Jahren engagiert sich die Kunst- und Kulturjournalistin und Immobilienunternehmerin Karin Stellwaag in verschiedenen Organisationen, mehrheitlich mit Frauenschwerpunkt.

Recent Posts