Regeln

Nur Wörter mit 2 oder mehr Zeichen werden akzeptiert.

Maximal 200 Zeichen insgesamt.

Leerzeichen werden zur Trennung von Worten verwendet, "" kann für die Suche nach ganzen Zeichenfolgen benutzt werden (keine Indexsuche).

UND, ODER und NICHT sind Suchoperatoren, die den standardmäßigen Operator überschreiben.

+/|/- entspricht UND, ODER und NICHT als Operatoren.

Alle Suchwörter werden zu Kleinschreibung konvertiert.

Mitmachen!

International

Prospera – International Network of Women’s Funds
Über 30 Frauenstiftungen aus allen Erdteilen sind im Netzwerk Prospera miteinander vernetzt. Prospera kommt vom lateinischen „prosperare“, was in etwa „fördern“, „zu Wohlstand verhelfen“ bedeutet. Frauenstiftungen mobilisieren Gelder für Frauenrechte und vergeben sie nach feministischen Prinzipien an Frauengruppen.

Die Frauenstiftungen haben sich die Aufgabe gestellt, mehr Geld für Frauenrechte bereitzustellen – sie verstehen sich als Fundraising-Arm der Frauenbewegung. Studien zeigen, dass Frauenstiftungen oft die ersten Geldgeberinnen für Frauenprojekte sind – ohne sie gäbe es viele Initiativen nicht.

Prosperas Mitglieder arbeiten in ihren jeweiligen nationalen und regionalen Zusammenhängen und bilden außerdem Cluster nach ihrer Zugehörigkeit zu den Weltregionen. filia ist vorwiegend aktiv im europäischen Cluster. Jedes zweite Jahr treffen sich alle Stiftungen zu einer gemeinsamen Konferenz. Diese wird zeitlich mit dem awid-Forum abgestimmt.

filia hat sich seit ihrer Gründung als ein Teil der weltweiten Frauenstiftungsbewegung verstanden. Sechs Jahre lang war Claudia Bollwinkel von filia gewähltes Vorstandsmitglied bei Prospera und bestimmte die strategische Entwicklung mit. Im Rahmen von Kooperationen arbeitet filia eng mit Schwesterstiftungen aus Prospera zusammen.

www.prospera-inwf.org

awid – Association for Women’s Rights in Development
awid ist ein weltumspannendes feministisches Netzwerk, das 5.000 Aktivistinnen, Forscherinnen und Geldgeberinnen aus über 160 Ländern miteinander verbindet. 63 Prozent der Mitglieder kommen aus dem Globalen Süden, fast 40 Prozent sind unter 30 Jahre alt.

awid ist eine zentrale treibende Kraft für kollektive feministische Selbstorganisation – sie beobachtet Trends, arbeitet zum Thema ‚Mehr Geld für Frauenrechte‘ und schafft Räume für Begegnung und Zusammenarbeit, wie das alle vier Jahre stattfindende internationale awid-Forum. Die Newsletter und Publikationen von awid sind eine wichtige Informationsquelle für alle, die an den globalen Fragen des Feminismus teilhaben wollen.

Für filia bedeutet die Mitgliedschaft bei awid den Blick über den eigenen Tellerrand hinaus, wir nutzen die Erkenntnisse, um unsere eigenen Positionen kritisch zu hinterfragen und für unsere Praxis dazuzulernen.

www.awid.org