Regeln

Nur Wörter mit 2 oder mehr Zeichen werden akzeptiert.

Maximal 200 Zeichen insgesamt.

Leerzeichen werden zur Trennung von Worten verwendet, "" kann für die Suche nach ganzen Zeichenfolgen benutzt werden (keine Indexsuche).

UND, ODER und NICHT sind Suchoperatoren, die den standardmäßigen Operator überschreiben.

+/|/- entspricht UND, ODER und NICHT als Operatoren.

Alle Suchwörter werden zu Kleinschreibung konvertiert.

Mitmachen!

Osteuropa-Matinee

Frauen, Demokratisierung und die Rolle der Medien in gesellschaftlichen Veränderungsprozessen.

Wir möchten Sie herzlich zu einer Veranstaltung der Womens´s International League for Peace & Freedom (WILPF) einladen, DENK(t)RÄUME und filia sind Kooperationspartnerinnen.

Am 23.09.2018 (So.)
in der Hamburger Frauenbibliothek Denkträume
Gindelallee 43 (Sauerberghof, Haus C, Aufgang C2) von 11:00 bis 13:00 Uhr

können Sie mit Aktivistinnen aus Armenien und Kirgisien ins Gespräch kommen, auch aus der Ukraine werden Vertreterinnen mit dabei sein.
Demokratie in Veränderung. Welche Informationen haben uns in Deutschland über die samtene Revolution in Armenien erreicht? Hier können Sie sich aus erster Hand informieren und Meinungen austauschen.

Wir freuen uns besonders auf diese Matinee, weil filia seit Gründung zahlreiche Projekte und Organisationen in Mittel- und Osteuropa unterstützt hat. Aktuell beschäftigen wir uns gemeinsam mit Partnerinnen aus Armenien, der Ukraine und Georgien mit Strategien zur Demokratieentwicklung, um Einschränkungen gegenüber demokratischen Organisationen entgegen wirken zu können. Hochaktuelle Fragen.

Was heißt Demokratie heute und welche Rolle spielen Medien in Demokratisierungsprozessen? Wie bedeutend ist der Einfluss von Frauen?

Die Friedensaktivistinnen Gulnara Shahinian aus Armenien und Tolekan Ismailova aus Kirgisien im Gespräch mit Heidi Meinzolt, Internationalen Frauenliga für Frieden und Freiheit (IFFF/WILPF). Übersetzung ins Englische/Deutsche durch Anna Osypova und Adilya Zaripova, Berlin.
Anlass für die Veranstaltung ist die sog. „Samtene Revolution“ in Armenien, die sich erst vor wenigen Wochen ereignete und dazu führte, dass der Präsident zurücktrat. Dadurch wurde der Weg für demokratische Wahlen geöffnet. Einen bedeutenden Beitrag dazu leistete Democracy Today, eine Nicht-Regierungsorganisation, die von Gulnara Shahinian begründet wurde. Sie und Tolekan Ismailova engagieren sich in Zusammenarbeit mit der IFFF/WILPF, deren Vision eine gewaltfreie Welt ist. Die deutsche Sektion IFFF wird am 21. September 2018 in Verden den Anita Augspurg-Preis für eine Rebellin gegen den Krieg an Gulnara Shahinian verleihen.

Programm am 23. September 2018:

Ab 10:30 Uhr: Einlass

  • 11:00 Uhr: Kurze Begrüßung der Akteurinnen und Gäste (Heidi Meinzolt)
  • Begrüßung der Anwesenden durch Katrin Wolf von filia.die frauenstiftung mit einem Kurzbeitrag zum Engagement der Stiftung in Mittel- und Osteuropa.
  • Überleitung zur Talkrunde durch einen Kurzvortrag über die Hamburger Frauenrechtlerin und Pazifistin Lida Gustava Heymann, die 1915 Mitgründerin der IFFF war. (Sabine Hoffkamp)

Talkrunde mit anschließender Öffnung für Fragen aus dem Publikum. Anna Ishkanian, Democracy Today, Olena Uvarova, Kharkiv International Legal Forum und Marija Yasenovka, Civic Solidarity Platform (CSP) stehen ebenfalls für einen weiterführenden Austausch nach der Matinee zur Verfügung.

Gegen 13 Uhr: Abschluss und Einladung von filia zum Buffet

Eine Kooperation von WILPF und:



EINLADUNG als PDF