Regeln

Nur Wörter mit 2 oder mehr Zeichen werden akzeptiert.

Maximal 200 Zeichen insgesamt.

Leerzeichen werden zur Trennung von Worten verwendet, "" kann für die Suche nach ganzen Zeichenfolgen benutzt werden (keine Indexsuche).

UND, ODER und NICHT sind Suchoperatoren, die den standardmäßigen Operator überschreiben.

+/|/- entspricht UND, ODER und NICHT als Operatoren.

Alle Suchwörter werden zu Kleinschreibung konvertiert.

Ergebnisse und Erfolge

Frauen an die Macht

Mongolia / Mongolian Women’s Fund MONES / Ulan Baator 

Seit ihrer Gründung im Juli 2000 unterstützt die mongolische Frauenstiftung MONES das Empowerment von Frauen in der Mongolei. Bis heute ist Mones die einzige Institution vor Ort, die für Frauenrechte Gelder bereitstellt. Die Provinz Zavkhan ist eine der „Pilotprovinzen“ der mongolischen Frauenstiftung. Hier unterstützt MONES gezielt Frauenorganisationen und deren Zusammenarbeit, um für Frauen eine nachhaltige Verbesserung ihrer Lebensumstände zu erreichen. Neben häuslicher Gewalt (eine von drei Frauen ist betroffen) ist im Zavkhan Aimag die Unterrepräsentation von Frauen in der Politik ein zentrales Problem. Themen wie Gesundheitsversorgung, Bildung und andere soziale Dienste, die das Leben von Frauen stark betreffen, stehen am Ende der politischen Agenda. Frauen haben keine Möglichkeiten, über ihre Belange mit zu entscheiden.
2007 nahmen 55 Leiterinnen von Frauenorganisationen an einem Training zu politischer Partizipation teil. Dieses Ursprungstraining zeigte schnell große Wirkung und weitreichende Erfolge:
23 von den Teilnehmerinnen gingen zurück in ihre Gemeinden und gaben ihre Erkenntnisse über die Wichtigkeit von Frauen in politischen Entscheidungsprozessen an über 400 andere Frauen weiter. Die Frauengruppen bildeten ein Netzwerk und erarbeiteten gemeinsam Empfehlungen für die lokale Regierung zur Frauenförderung und gendergerechten Haushaltsplanung. Das Netzwerk setzte sich Ziele und formulierte Strategien für die kommenden drei Jahre. Durch eine Fundraisingkampagne konnte das Netzwerk außerdem die Gelder für ein eigenes Auto sammeln, das ihre Arbeit mit Frauen, die von häuslicher Gewalt betroffen sind, erleichtert.
Im Oktober 2008 fand die Wahl für die Lokalparlamente statt. Mit einer Medienkampagne schufen die Frauen des Netzwerks in der Bevölkerung ein Bewusstsein über die Bedeutung von Frauen in der Politik. Sie unterstützten sehr gezielt Frauen, die sich zur Wahlstellten beispielsweis mit Trainings in Rhetorik. So gelang es dem Netzwerk, dass Zavkhan nun die Provinz mit dem höchsten Anteil an weiblichen Parlamentarierinnen ist!
Sie erreichten es, dass der Anteil weiblicher Abgeordneter im Lokalparlament sich um 5 % auf insgesamt 24,8 % erhöhte. Das Ergebnis zeigt, dass die Unterstützung der Kandidatinnen  durch andere Frauen erfolgreich war.
Darauf bauen die Frauen von MONES mit einem weiteren Projekt auf, das filia unterstützt und 2009 realisiert wird:
Im beantragten Projekt erhalten die gewählten Frauen Trainings zur politischen Arbeit und zum „Gender Budgeting“, das bedeutet die Verwendung öffentlicher Gelder nach Genderaspekten. Gemeinsam mit den örtlichen Frauengruppen wird ein politisches Strategiepapier erstellt, in dem die Frauen ihre tatsächliche Situation schildern und Forderungen mit Vorschlägen formulieren. Außerdem ist ein Austausch mit Frauen aus der Pilotprovinz Uvurhangai zu Budget Monitoring geplant. Dabei werden die Ausgaben des öffentlichen Haushaltes kontrolliert und nach Aspekten von Gendergerechtigkeit ausgewertet. Diese regelmäßige Überwachung wirkt besonders nachhaltig, denn hier kann nachgewiesen werden, ob und wofür staatliche Gelder gezielt für die Verbesserung des Alltags und der Entwicklung von Frauen eingesetzt werden.
www.mones.org.mn

<< zurück