Regeln

Nur Wörter mit 2 oder mehr Zeichen werden akzeptiert.

Maximal 200 Zeichen insgesamt.

Leerzeichen werden zur Trennung von Worten verwendet, "" kann für die Suche nach ganzen Zeichenfolgen benutzt werden (keine Indexsuche).

UND, ODER und NICHT sind Suchoperatoren, die den standardmäßigen Operator überschreiben.

+/|/- entspricht UND, ODER und NICHT als Operatoren.

Alle Suchwörter werden zu Kleinschreibung konvertiert.

Projektförderung in Mittel-Ost-Europa 2018

Strategische Förderung

Georgien
Merkuri
www.merkuri.org.de
“Domestic Violence Reduction in Samegrelo Region”
Das Gender Network Samegrelo besteht aus 16 Frauenorganisationen, die gemeinsam strategisch gegen Häusliche Gewalt vorgehen. Sie veranstalten Trainings, machen Lobbyarbeit mit Polizei und Lokalregierung, arbeiten mit den Medien zusammen und sind Teil der landesweiten Arbeitsgruppe zum CEDAW-Schattenbericht. filia unterstützt den Aufbau des Netzwerks seit mehreren Jahren und verlängert die strategische Förderung um weitere drei Jahre – denn struktureller Wandel braucht Zeit.
Summe: 14.000 € (im 5. Jahr der strategischen Förderung)
Thema Freiheit von Gewalt

Serbien
Zene u crnom
www.zeneucrnom.org
“Women in Black - horizontal networking, solidarity, responsibility, feminist knowledge”
„Uvek neposlušne!“ – „Immer ungehorsam!“ lautet das Motto der Frauen in Schwarz in Serbien. Seit 25 Jahren kämpfen sie bei Straßenaktionen und Versammlungen gegen Faschismus, Sexismus und Rassismus. Mit einer strategischen Förderung stärkt filia die Frauenfriedensbewegung in Serbien: Das landesweite Netzwerk der Frauengruppen trifft sich regelmäßig, macht Solidaritätsaktionen für besonders Marginalisierte wie Flüchtlinge und  mischt sich mit Veröffentlichungen ein.
Summe: 14.000  € (im 3. Jahr der strategischen Förderung)
Thema: Partizipation

Ukraine
Insight
www.insight-ukraine.org
Insight ist eine ukrainische Grassroots-Organisation für die Rechte von LBTIQ Frauen (lesbisch, bisexuell, trans, inter und queer) mit  sechs Aktivistinnengruppen in verschiedenen Städten – und außerdem eine der wenigen Organisationen in der Ukraine, die feministische Menschenrechtsarbeit betreiben. „Choose your own scenario“ ist der Slogan von Insight. Für die Aktivistinnen hat das Community Center eine große Priorität, ihr Treffpunkt, in dem sie psychologische Unterstützung für von Gewalt Betroffene und Rechts- und Sozialberatung für LBTIQ anbieten.
Summe: 9.000 Euro (im 1. Jahr der strategischen Förderung)
Thema: Freiheit von Gewalt

Tschetschenien
Vsgeda Vmeste
keine Webseite
Vsegda Vmeste ist die einzige Jugendorganisation, die sich für die Rechte von Mädchen in Dörfern in der Bergregion Tschetscheniens einsetzt. Die Aktivistinnen schaffen sichere Räume für Mädchen und Frauen, in denen sie Ermutigung erfahren, ihr Leben selbst zu gestalten, neue Möglichkeiten für sich entdecken können und in denen sie durch die solidarische Gemeinschaft Entlastung von dem hohen Druck erleben können, der auf ihnen lastet. filias mehrjährige Förderung ist die einzige stabile Finanzierung für das Projekt und  ermöglicht es, dass diese “Women’s and Girls Clubs for Change” stattfinden können.
Summe: 20.000 (im 1. Jahr der strategischen Förderung)

Serbien
Roma Center for women and children Daje

www.romadaje.org
Daje gründete sich 2001 und forderte erfolgreich die Einrichtung eines öffentlichen Nahverkehrs zwischen der Stadt und den Roma-Siedlungen, um die häufigen Vergewaltigungen und sexuellen Übergriffe auf Roma-Frauen auf dem Weg einzudämmen. Eine aktuelle Studie von Daje zeigt, dass 75 % der Roma-Frauen und Mädchen Gewalt erleben. Daje betreibt eine SOS Hotline und gibt kostenfreie Rechtsberatung. Außerdem unterstützt Daje die Neugründung von Romafrauen-Gruppen in und um Belgrad – in jedem Jahr sollen drei neue Gruppen entstehen. Mit filias mehrjähriger Unterstützung wächst so das Netzwerk “United Roma women”, das diese Gruppen zusammenbringt und vernetzt.
Summe: 20.000 (im 1. Jahr der strategischen Förderung)


Bulgarien
Bulgarian Fund for Women (BFW)

www.bgfundforwomen.org
Die Situation für Frauenrechte und die Rechte sexueller Minderheiten und der Organisationen, die sich dafür einsetzen, verschlechtert sich täglich. Die bulgarische Frauenstiftungen und andere Frauenrechtsgruppen wurden Zielscheibe von fundamentalistischen Attacken wie Hate Speech, Drohungen, gefälschter Berichterstattung in den Medien. Die Frauenstiftung sieht ihre Rolle in der Stärkung der Aktivitäten von Frauenrechtsgruppen, um mehr gesellschaftliche Teilhabe von Frauen und Mädchen zu erreichen und die erschreckend hohe Gewaltrate zu senken. Partnerschaften mit anderen Menschenrechtsgruppen, Vernetzung von Aktivistinnen und ein jährliches “Feminist Boot Camp” für junge Frauen sind Teil der Strategie. Mit filias Unterstützung wird ein neues Eilförderprogramm für dringende Aktivitäten geschaffen und die Frauenstiftung in ihren Kapazitäten als Unterstützerin der bulgarischen Frauenbewegung gestärkt.
Summe: 20.000 (im 1. Jahr der strategischen Förderung)

Einjährige Förderungen


Georgien
Women’s Fund in Georgia

www.womenfundgeorgia.org
Georgien ist eines der Länder, in denen durch den Green Climate Fund Projekte sowohl zur Verminderung von Treibhausgasemissionen als auch zur Anpassung an Folgen des Klimawandels finanziert werden sollen. Die georgische Frauenstiftung hat festgestellt, dass die Genderperspektive zwar ein formales Erfordernis für die Förderung von Projekten an der Schnittstelle Frauenrechte und Umwelt ist, die tatsächliche Umsetzung jedoch zu wünschen übrig lässt. In einer Umfrage unter Grassroots Partnerinnen sollen konkrete Handlungsempfehlungen gesammelt werden, die dann in gezielter Lobbyarbeit an die politischen Entscheidungsträger vermittelt werden.
Summe: 10.000 € (einjährig)
Thema: Partizipation

Polen
Feminist Fund (FemFund)

www.femfund.pl
Die polnische Frauenstiftung wurde 2017 geschaffen mit dem Ziel, feministische Communities im zunehmenden Backlash mit flexiblen Ressourcen zu unterstützen. Frauenrechtsgruppen sind von öffentlicher Förderung vollständig abgeschnitten. Zugleich wächst eine starke zviligesellschaftliche Opposition gegen die Verletzungen von Frauenrechten. FemFund hat ein partizipatives Fördermodell und unterstützt vor allem Projekte von Frauen und Mädchen aus mehrfach marginalisierten Gruppen mit kleinen Förderungen von 1000 Euro. filias einjährige Förderung trägt zum Aufbau einer stabilen und effektiven Organisation bei.
Summe: 20.000 (einjährig)
Thema: Partizipation


Ukraine
Ukrainian Women‘s Fund

Protecting our sisters and defending our values
“Töte die Feministin (in dir)” steht auf einem Plakat, das von der orthodoxen Kirche in der Ukraine verbreitet wurde. Die Frauenrechtsbewegung im Land wird stärker – der Gegendruck der Anti-Gender-Bewegung  auch. Gemeinsam entwickeln Aktivistinnen eine Kampagne, um Frauenrechte im öffentlichen Bewusstsein stärker zu verankern und zu erklären, was Gender und Feminismus eigentlich ist.
Das Projekt wird unterstützt mit Spenden aus der Geberinnen-Reise 2017.
Summe: 18.000 € (einjährig)
Thema: Freiheit von Gewalt