Mitmachen!

  • filia Spendenkonto
    GLS Gemeinschaftsbank eG Bochum
    Konto-Nr: 300200100
    BLZ: 430 609 67

    IBAN DE11430609670300200100
    BIC GENODEM1GLS
     
  • zur ONLINE-SPENDE
    einfach online per Kreditkarte oder Lastschrift spenden
     
  • REGELMÄßIG SPENDEN
    erteilen Sie uns eine Einzugsermächtigung für Ihre Spende

>>mehr

Newsletter abonnieren


Mein Wort für filia - Botschaften für den sozialen Wandel

Wortspenden schaffen einen gegenseitigen Gewinn: Eine Persönlichkeit des öffentlichen Lebens, die Werte und Anliegen mit filia teilt, unterstützt die Stiftung mit ihren eigenen Worten. filia transportiert mit der Botschaft das gesellschaftliche Engagement in die Welt.


Martina Plag

Das Thema Frauen in Führung hat in der Öffentlichkeit seit Jahren einen prominenten Platz und ebensolche Fürsprecher_innen. Umso wichtiger finde ich es, dass filia den Blick auf diejenigen richtet, die zu wenig Unterstützung und Aufmerksamkeit bekommen – diese aber dringend benötigen: Von vielfältiger Benachteiligung betroffene Mädchen und Frauen, die ihr Leben und die Gesellschaft gestalten wollen, aber durch gesellschaftliche Umstände daran gehindert werden.
Die Stiftung setzt sich dafür ein, diesen Mädchen und Frauen in Deutschland, Mittel- und Osteuropa und der Welt eine hörbare Stimme zu geben.
Mit ihrem Mädchenbeirat bietet sie jungen Frauen die Chance, sich zu engagieren. Eine gute Voraussetzung , um Verantwortung und Führung zu erproben.
Alles gute Gründe, die Ideen und das Engagement der Frauenstiftung filia zu unterstützen.

 

Martina Plag, Geschäftsführerin der Hachenberg und Richter Unternehmensberatung

In den 70er Jahren ...
>> mehr


Andrea Ernst

filia symbolisiert für mich eine besondere, zukunftsweisende Idee: Dass es sich lohnt, eigenes Geld und Kapital ganz bewusst für die Interessen von Frauen und Mädchen einzusetzen! filia ist dadurch zu einer überzeugenden Kraft der Frauenbewegung geworden. Mein Respekt gehört den Stifterinnen und ihrer inneren Überzeugung ebenso wie den Frauen, die sich in den unterschiedlichen filia-Projekten für unser gemeinsames Ziel engagieren: Für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen an der Gestaltung dieser Welt. Der Journalistinnenbund schließt sich dieser Idee aus tiefer Überzeugung an. Andrea Ernst,


Andrea Ernst, Vorsitzende des Journalistinnenbundes e.V., Autorin und Redakteurin www.journalistinnen.de

 

 


Sabine Rossbach

"filia.die frauenstiftung - Das steht für Hartnäckigkeit in der Sache, Eigenständigkeit im Urteil und Unbeirrbarkeit in der Berichterstattung. Sie gibt Mädchen und Frauen eine Stimme und Orientierung. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg an der Seite der Mädchen und Frauen, die Sie begleiten. Unsere Programme NDR 90,3 und Hamburg Journal werden gern darüber berichten".


Sabine Rossbach, NDR Landesfunkhausdirektorin

 

 


Annette Kayser

 

"filia ist für mich das Sahnehäubchen auf den Früchten der Frauenbewegung!

Endlich weiß jedeR immer, wohin mit dem ganzen übrigen Geld:

filia ist eine absolut sinnvolle Anlage für die kluge Frau, die bewährte Feministin, die bewegte Lesbe, und für den modernen Mann sowieso – also einfach für alle Geschlechter!"

 

Annette Kayser, Schlagzeugerin und Komödiantin, 

aktuell bei „Trude träumt von Afrika“ und „BigBandBerthaBlau“

 

 


Dr. Stevie Schmiedel

 "filia fördert Frauen und Mädchen in einer Welt, in der Männer in den Chefetagen landen und Frauen - insbesondere die hübschen - in den Vorzimmern. filia fördert Frauen, ohne, dass sie dafür "schön" sein müssen. Mädchen und junge Frauen zwischen 14-21 Jahren entscheiden mit, welche Projekte gefördert werden. 2012 erhielt ein Antrag zu Mädchen mit Essstörungen die höchste Punktzahl, weil der Druck, einem Idealbild entsprechen zu wollen, aufhören muss. Frauen hätten eine enorme Macht!"
Dr. Stevie Schmiedel,
Vorstandsvorsitzende von Pinkstinks Germany e.V.

 >> mehr


Foto: M. Strauch

Irena Brežná

"Mädchen und junge Frauen unterstützen, in starkes Frausein investieren, eine gerechte Zukunft meinen. Die Tschetschenin, die statt in eine frühe Ehe in eine Bergdorfschule geschickt wird, die geschlagene Slowakin, der eine Anwältin bei der Opferhilfe in Košice beisteht oder die ehemalige weissrussische Sexsklavin, die ihre Würde in einem Rehabilitationsprogramm wiederfindet. filia sagt mit ihrer Solidarität: Das könnte ich sein. filia kennt keine Grenzen. Ich unterstütze filia, weil ich an ihre grenzenlose Stärke glaube."   Irena Brežná, Publizistin

>> mehr


Jasmina Prpić

"Ich schätze filia, weil sie Frauenprojekte zur Durchsetzung von Gleichstellung der Geschlechter unterstützt! Gleichberechtigung ist kein Privileg. Gleichberechtigung ist ein Grundrecht!"
Jasmina Prpić,
Mitbegründerin von Anwältinnen ohne Grenzen

>> mehr


Foto: M.J. Feger

Lisa Ortgies

„Ich schätze filia, weil sie die Forderung nach der Hälfte des Himmels in die ganze Welt trägt und damit eine friedliche Revolution von unten anzettelt. Wo Mädchen und Frauen ermutigt werden, gegen alle Widerstände selbst bestimmt zu leben, verändert sich eine Gesellschaft auch gegen den Willen der Machthaber.“  Lisa Ortgies, Moderatorin von frauTV


Marion Knaths

„filia finde ich gut, da filia weltweit die Frauen darin unterstützt, sich persönlich und gesellschaftlich erfolgreicher zu positionieren. Das passt zu sheboss“.
Marion Knaths, Gründerin von sheboss - Führungsseminare von Frauen für Frauen


Chris Köver

„Warum ich filia toll finde? Weil hier eine Stiftung endlich mal verstanden hat, dass Mädchen selbst in der Lage sind, ihre Welt zu verändern – wenn man sie nur lässt und ihnen die Mittel dazu in die Hand gibt. Im filia Mädchenbeirat findet erstmals eine echte Teilhabe von Mädchen an Entscheidungsprozessen statt: Über die Projektförderung und über die Vergabe der Mittel. Mädchen als Expertinnen für Mädchen: So soll das sein!"
Chris Köver
, Journalistin und Chefredakteurin Missy Magazine

>> mehr