Regeln

Nur Wörter mit 2 oder mehr Zeichen werden akzeptiert.

Maximal 200 Zeichen insgesamt.

Leerzeichen werden zur Trennung von Worten verwendet, "" kann für die Suche nach ganzen Zeichenfolgen benutzt werden (keine Indexsuche).

UND, ODER und NICHT sind Suchoperatoren, die den standardmäßigen Operator überschreiben.

+/|/- entspricht UND, ODER und NICHT als Operatoren.

Alle Suchwörter werden zu Kleinschreibung konvertiert.

+++ Geld verwandeln +++ Frauen stärken +++ Welt verändern +++

Strategischer Plan 2012 bis 2016

+++ Geld verwandeln +++ Frauen stärken +++ Welt verändern+++

UNSERE VISION
„Wir, die Gründerinnen von filia, haben die Vision von einer gerechten, menschenwürdigen und vielgestaltigen Welt, zu der Frauen Entscheidendes beizutragen haben. Es ist unser Interesse, dass Frauen und Mädchen überall auf der Welt bessere Chancen erhalten…“
(Aus der Präambel 2001)

+++ Welt verändern +++

Veränderung ist möglich. Aus einer Unterdrückungsgeschichte von Frauen ist eine Emanzipationsbewegung geworden. Schritt für Schritt arbeiten überall auf der Welt Frauen und Mädchen daran, ihre Rechte einzufordern, Handlungsspielräume zu erweitern, Ressourcenverteilung gerechter zu gestalten, Entscheidungsmacht zu gewinnen.
Der soziale Wandel, wie wir ihn verstehen, federt nicht die Missstände ab, sondern geht an die Ursachen, vermindert Diskriminierung und greift die Übel an der Wurzel an. Chancenungerechtigkeit ist entwicklungshemmend. Wenn die eine Hälfte der Weltbevölkerung daran gehindert wird, ihr Potential auszuschöpfen, ist das für die gesamte Entwicklung nachteilig.

In welcher Welt wollen wir leben? Gerechter, menschenwürdig, vielgestaltig, zukunftsfähig.
Gerechter – deshalb engagiert sich filia in Regionen dieser Welt, wo die Menschenrechte in besonderer Weise verletzt werden.
Vielgestaltig – daher berücksichtigt die Stiftung besonders mehrfachdiskriminierungen aus Gründen der ethnischen Herkunft, Religion, sexuellen Orientierung, von Behinderung und Alter.
Zukunftsfähig – hier sehen wir die besondere Rolle von jungen Frauen und Mädchen.

+++ Frauen stärken +++

Frauen machen die Hälfte der Weltbevölkerung aus. Jahrhunderte lang, bis heute und in einigen Ländern noch sehr massiv, werden ihnen Partizipation, gleiche Rechte und Zugangsmöglichkeiten zu Ressourcen verwehrt. filia.die frauenstiftung wurde als eine Plattform zur Stärkung von Frauen und Mädchen gegründet.
Als Förderin arbeitet sie daran, Frauen und Mädchen bei der Umsetzung ihrer Ideen und Vorhaben zu unterstützen, die den sozialen Wandel befördern. Wertschätzung gegenüber den Erfahrungen und Lösungsansätzen der Frauen und Mädchen sind dabei ebenso entscheidend wie die partnerschaftliche Zusammenarbeit auf Augenhöhe.
filia stärkt weiterhin Frauen und Mädchen im selbstbewussten Umgang mit Geld, Vermögen und Erbe. Das Modell der Gemeinschaftsstiftung zielt in diese Richtung.
filia stärkt Frauen und Mädchen im Austausch und bei internationaler Vernetzung; in der nationalen und internationalen Stiftungslandschaft und mit der Forderung nach gezielter Frauenförderung. Hier ist filia auch Lobbyistin.

+++ Geld verwandeln +++

Wer bei filia spendet, verwandelt das Geld direkt in Aktivitäten und Projekte von Frauen und Mädchen für Frauen und Mädchen - weltweit. Als Fundraiserin und Geldanlegerin arbeitet filia daran, den Gedanken der feministisch orientierten Philanthropie zu entwickeln und eine Geber_innenkultur in Deutschland zu verbreiten.

Wer zustiftet, verwandelt das Geld gleich zweifach: zum einen in die Anlagen, die filia tätigt und die nachhaltig wirken und transparent dargestellt werden. Die Renditen aus den Anlagen ermöglichen die Arbeit der Stiftung und fließen zum anderen in die Aktivitäten der Frauenorganisationen. Wer gibt, erhält auch und wer erhält, gibt mehrfach zurück durch verwirklichte Veränderung.

UNSERE MISSION
Als Stiftung sehen wir unsere Aufgabe darin, Mittel zur Verfügung zu stellen – zu verwandeln – in Aktivitäten von Frauen und Mädchen für Frauen und Mädchen.
Mit dem Modell der Gemeinschaftsstiftung ist die Stiftung strukturell auf diesen Bedarf eingegangen: Sie ist angelegt auf eine wachsende Gemeinschaft, die Kapital und Ideen investiert, damit Frauen mehr Macht und Einfluss gewinnen können.
So definiert sich die Stiftung als Teil der feministischen Entwicklung und Tochter der Frauenbewegung.

Unsere Vorhaben:

  • 2012 – 2016 fördert filia konzentriert und wirksam zwei Themen:
    Partizipation und Freiheit von Gewalt.
  • filia geht verbindliche längerfristige Partnerschaften in bestimmten Regionen ein.
  • Mit der Einrichtung eines Mädchenbeirates werden junge Frauen und Mädchen in Entscheidungsprozesse einbezogen.
  • Das Fundraising wird ausgeweitet auf weitere Zielgruppen und Institutionen.
  • Vier Rollen wollen wir als Frauenstiftung wahrnehmen, weiter ausbauen und entwickeln: Fundraiserin, Anlegerin, Förderin und Lobbyistin.

ROLLEN, AUFGABEN UND ZIELE

1. Fundraiserin

filia ist eine Geldgeberin für Frauenrechte. Die Herausforderung ist, Geld einzusammeln und an Frauenorganisationen weiterzugeben, die relevante Arbeit für gesellschaftlichen Wandel leisten. Dabei wollen wir das Fördervolumen ständig erweitern und den Frauenorganisationen zur Verfügung stellen.
Wo ist das Geld für Frauenrechte? filia prüft mögliche Quellen im In-und Ausland. Den Schwerpunkt sieht filia im eigenen Land.
Das Kapital von filia soll durch Zustiftungen stetig wachsen. Unsere Stifterinnen bilden eine lebendige und engagierte Gemeinschaft. Sie werden in inhaltliche Prozesse und strukturelle Entscheidungen eingebunden.
Parallel dazu wollen wir unsere Basis an Spenderinnen und Spendern deutlich verbreitern. Der Förderkreis, in dem Unterstützer_innen regelmäßig geben, trägt nachhaltig die Projektförderung von filia.
filia bietet auch Menschen, die ihr Erbe gut angelegt wissen möchten, eine Plattform. Als Dach von Unterstiftungen oder Themenfonds verbindet filia sich mit anderen Gleichgesinnten.
Wir streben eine Diversifizierung unserer Einkommensquellen an, dazu gehören öffentliche Mittel, andere Stiftungen oder nachhaltige Unternehmenskooperationen.

2. Geldanlegerin

Geld ist ein wichtiges Gestaltungsmittel und so nutzen wir auch unsere Kapitalanlagen im Sinne unserer Vision. Deshalb haben wir eine ökologische Universalbank als Hausbank gewählt und ein ganzheitliches Verständnis im Umgang mit Geld entwickelt.
Wir schauen darauf, wo und wie investiert wird und wem das nützt oder schadet. Wir schließen nicht nur Atomkraft, Rüstung und Kinderarbeit aus, uns ist wichtig, dass unsere Kriterien der Nachhaltigkeit, der sozialen wie ethischen Verträglichkeit und besonders auch der Gendergerechtigkeit erfüllt werden. Dabei versuchen wir auch Banken und Anbieter_innen für diese Kriterien zu gewinnen.
Wir wollen keine Renditen aus Geldanlagen erzielen, die unseren Zielen zuwiderlaufen. In den nächsten Jahren geht es uns verstärkt um Direktanlagen (z.B. Darlehen an Sozialunternehmen, Unternehmensbeteiligungen, Wohnprojekte) im Interesse von Frauen.
Zur weiteren Diversifizierung streben wir den Erwerb einer Immobilie an, in der filia mit anderen ähnlichen Organisationen gemeinsam ihren Sitz haben und weiter wachsen kann.

3. Förderin

Seit 10 Jahren unterstützt filia das Empowerment von Frauen und Mädchen mit dem Ziel, benachteiligende gesellschaftliche Strukturen zu verändern. 2012 – 2016 wird filia in verschiedenen Regionen mit unterschiedlichen Strategien fördern, um noch mehr Wirkung zu entfalten.
Einerseits gehen wir verstärkt auf Partnerinnen zu und fördern dort längerfristig ausgewählte Projekte mit höherem Fördervolumen. Außerdem werden wir weiterhin durch offene Ausschreibungen Impulse anstoßen und damit auch neue Partnerinnen kennen lernen.
Thematisch konzentrieren wir uns dabei auf die Felder »Partizipation« und »Freiheit von Gewalt«. Frauen und Mädchen sollen gewaltfrei leben können und sich den Zugang zu Entscheidungsmacht und gerechter Ressourcenverteilung verschaffen.
Die Stiftung unterstützt sie dabei: strategisch, solidarisch, längerfristig.

Mit allen Förderungen sind wir besonders den Frauen und Mädchen verpflichtet, die nicht nur aufgrund ihres Geschlechts, sondern auch wegen ihrer Hautfarbe, ihrer Herkunft, ihrer Behinderung oder ihrer sexuellen Orientierung und Genderidentität mehrfache Diskriminierung erfahren.

Mittel-Ost-Europa – 50% des Förderbudgets
Wandel braucht Zeit. Daher arbeitet filia in Mittel-Ost-Europa mit wenigen Frauenorganisationen und Frauenstiftungen zusammen. Zukünftig unterstützen wir – neben einmaliger Impulsförderung – mit überwiegend mehrjährigen strategischen Förderungen. Evaluation wird eine
wichtigere Rolle spielen, um Veränderungsprozesse und ihre Wirkungen sichtbarer machen zu können. Wir erweitern unsere Feldkenntnis und vertiefen die Beziehungen zu den Partnerinnen.

Deutschland – 20% des Förderbudgets
Wir sehen Mädchen und junge Frauen als Akteurinnen für gesellschaftliche Veränderung. Deshalb unterstützt filia in Deutschland Mädchenprojekte. filia baut einen Mädchenbeirat auf.
Mädchen und junge Frauen entscheiden in dem Mädchenbeirat mit bei der Auswahl.

Länder des Globalen Südens – 20% des Förderbudgets
Die Zusammenarbeit mit Frauenstiftungen und bewährten Partnerinnen in den Ländern des Globalen Südens ermöglicht es filia, solidarisch zu handeln: filia unterstützt die Förderprogramme der Schwesternstiftungen und stärkt die Frauenbewegung vor Ort in ihrem Einsatz für Partizipation und Freiheit von Gewalt.

Eilförderung – 10% des Förderbudgets
Mit einer schnellen Förderung bis 5000 Euro unterstützt filia eilige Aktionen von Frauengruppen weltweit, die eine Gelegenheit zu gesellschaftlicher Veränderung in einer unvorhergesehenen Situation nutzen.

4. Lobbyistin und Advokatin

filia versteht sich als Advokatin für Frauenrechte und Philanthropie mit einer Gender-Perspektive. Wir bringen wichtige feministische Themen in die Öffentlichkeit. Wir zeigen, wie Frauen und Mädchen die Welt verändern.
Als aktiver Teil der Frauenbewegung gestaltet und beteiligt sich filia an Veranstaltungen und ausgewählten Kampagnen. filia fördert in Deutschland gezielt Mädchen und junge Frauen als Akteurinnen für gesellschaftliche Veränderung und investiert damit in die Nachhaltigkeit der deutschen Frauenbewegung.
In nationalen und internationalen Zusammenhängen ist filia als Lobbyistin und Advokatin aktiv und sichtbar. Gemeinsam mit anderen Organisationen und Netzwerken setzt filia sich dafür ein, Frauenrechte und sozialen Wandel auf die Agenda von Geldgeber_innen zu bringen.
Im deutschen Zusammenhang streben wir mehr Sichtbarkeit und Partizipation von Frauenstiftungen im »Bundesverband deutscher Stiftungen« an. Philanthropie mit dem Anspruch, Gesellschaft strukturell zu verändern, vertritt filia gemeinsam mit anderen deutschen Stiftungen im »Netzwerk Wandelstiften«.
Durch unsere Mitarbeit und Aktivität in internationalen Zusammenhängen verbinden wir die lokale mit der globalen Perspektive. Das inspiriert unsere Arbeit und lässt uns teilnehmen an den internationalen feministischen Fragestellungen, die wir bei »Association For Women’s Rights in Development – AWID« mit Aktivistinnen aus der ganzen Welt diskutieren.
Als Mitglied des »International Network of Women’s Funds – INWF« verfolgt filia gemeinsam mit anderen Frauenstiftungen weltweit das Ziel, die Ressourcen für die Arbeit von Frauen und Mädchenorganisationen zu vergrößern.